News Blog

Hier findest Du regelmäßige News und Postings rund um unsere Seminare und Ausbildungen, neueste wissenschaftliche Studien, u. ä.. Unser Newsblog wird zudem parallel in den sozialen Medien gepostet und ist somit auch bei Facebook, Instagram und Twitter zu finden.


Ausbildungsstart in Berlin

Eine weitere Ausbildung zum Master of luxo.me hat im Juni in Berlin begonnen.

Die Teilnehmer werden an insgesamt 6 Ausbildungswochenenden ihre Menschenkenntnis perfektionieren. Dieses wird durch Training der eigenen Mimik und Körpersprache und auch durch Gastanalysen unterstützt.

DieTeilnehmer hatten bereits an dem ersten Wochenende eine erkenntnisreiche Zeit und natürlich auch viel Spaß bei dem Perfektionieren ihrer Menschenkenntnis. Unser Dozent Frank Hübener ist hoch motiviert freut sich auf fünf weitere spannende Wochenenden.


30. März 2018 – Dunios weiterhin auf Wachstumskurs

Ab dem 03. April 2018 verstärkt Kevin Kahler, 31, unser Team der Dunios Academy in Bochum.

In seiner Verantwortung als Sales und Expansion Manager wird Kevin den weiteren Wachstumskurs unserer Akademie unterstützen, luxo.me an neuen Standorten positionieren und die Neukundengewinnung forcieren. Zudem wird er gemeinsam mit dem bestehenden Team verstärkt an der Entwicklung von neuen Marketingstrategien und -kampagnen arbeiten.

Kevin ist studierter Betriebswirt und war vor seiner Festanstellung bei Dunios seit vielen Jahren erfolgreich im Key Account Management großer Unternehmen der Telekommunikationsbranche tätig.
2014 absolvierte er als Jahrgangsbester seine Master-Ausbildung im luxo.me. Darauf folgte direkt seine Ausbildung zum Certified Trainer. Seitdem war er bereits für unsere Academy freiberuflich als Analyst und Dozent tätig.

Wir freuen uns auf Dich, Kevin, und wünschen Dir einen guten Start und viel Erfolg!!


22. März 2018 – Zahlen & Fakten 2017

Auch 2017 war für uns wieder ein sehr erfolgreiches Jahr! Insgesamt haben im letzten Jahr 1.974 (!) Menschen bei uns eine Ausbildung, ein Seminar oder eine Analyse gebucht. Das ist absoluter Rekord und dokumentiert wieder einmal unsere führende Rolle! Denn mit knapp 2.000 Buchungen/Jahr sind wir in Deutschland unangefochtener Marktführer beim Thema Weiterbildung und Menschenkenntnis!

 

 

Auch bei den Besuchern unserer Internetseite www.luxo.me gibt es wieder eineen Rekord: Im vergangenen Jahr verzeichnete unsere Seite über 500 Tausend Besucher! Jeden Tag kamen im Durchschnitt 1.390 Besucher auf unsere Seite (echte „pageviews“)!

Vielen lieben Dank an Euch alle für Euer Vertrauen! Wir werden uns weiter entwickeln, weiter wachsen und immer besser werden! Euer luxo.me – Team 🙂

 


14. März 2018 – Titelthema: Geheimnis Gesicht

Vergangene Woche titelte die Zeitschrift Focus: „Was unser Gesicht verrät! Wie sich im Antlitz Charakter, Gefühle und Absichten spiegeln und Software uns durchschaubar macht.“

In dem Artikel geht es um den ersten Eindruck und den flüchtigen Blick in ein fremdes Gesicht mit dem wir unseren Gegenüber kategorisieren. Innerhalb von einer zehntel Sekunde entscheiden wir über Sympathie und Antipathie. Unser Bedürfnis ist mächtig, einen Menschen schon beim Ansehen zu durchschauen, aus einem Anblick einen Einblick werden zu lassen.

Doch nicht nur der Mensch, sondern auch Computer sollen per Videoüberwachung Personen kategorisieren. Hierbei wollen Algorithmen unsere Emotionen entschlüsseln und in unsere Seele blicken und so gewisse Neigungen feststellen und auch über unsere Intelligenz urteilen. Verschiedene Anbieter von Software für Gesichtserkennung werden derzeit in unterschiedlichen Bereichen, wie Flughäfen, Casinos, Kaufhäusern und auch im öffentlichen Raum überall auf der Welt getestet. Doch können Algorithmen unseren Blick ersetzen?


11. Januar 2018 – Wertschätzung ist ein Wert, den wir mehr schätzen sollten!

Viele Menschen haben oft Schwierigkeiten, anderen ihre Wertschätzung zu zeigen und vor allem auch sich selbst als wertvoll zu erachten.

Der folgende Artikel zeigt sehr anschaulich, wie hilfreich, erleichternd und wichtig ein wertschätzender Umgang mit sich und der Umwelt sowohl privat, als auch beruflich ist:

http://www.huffingtonpost.de/dirkoliver-lange/der-wert-der-wertschatzun_b_15075442.html


25. November 2017 – Ein Denkanstoß

Neulich stieß ich auf die (angeblich) letzten Worte von Steve Jobs. Unabhängig davon, ob er sie wirklich so kommuniziert hat sind diese sehr bewegend und regen zum Nachdenken an. Aus diesem Grund würde ich diese gerne mit Euch teilen:

[…] Jetzt weiß ich, dass wir uns komplett andere Fragen im Leben stellen müssen, die mit Reichtum nichts gemeinsam haben…

Es muss dort noch etwas sein, das uns als viel Wichtigeres im Leben erweist: womöglich ist es eine zwischenmenschliche Beziehung, womöglich Kunst, womöglich auch Träume in unserer Kindheit…
Non-Stop im Erreichen des Reichtums macht einen Menschen zu einer Marionette, was auch mir passiert ist. Der Gott hat uns solche Eigenschaften wie Gefühle für das Leben mitgegeben, damit wir in jedes Herz das Gefühl der Liebe überbringen können. Es darf keine Illusion bestehen bezüglich des Reichtums.

Das Reichtum, das ich im Verlaufe meines Lebens angehäuft habe, kann ich jetzt nicht mitnehmen. Was ich jetzt noch mitnehmen kann, sind Erinnerungen, die auf der Liebe basieren und mit Liebe erschaffen worden sind. Das ist der wahrhafte Reichtum, der euch jedes mal folgen muss, euch begleiten muss, der euch Kraft und Licht gibt weiterzugehen. Die Liebe kann wandern und reisen, wohin sie will. Denn genau wie das Leben, kennt auch die Liebe keine Grenzen […]

Es ist nicht wichtig, in welcher Lebensetappe wir uns gerade befinden. Jeder von uns wird früher oder später zu diesem Moment kommen, wo der Vorhang für ihn fallen wird.

Dein Reichtum – das ist die Liebe zu deiner Familie, das ist die Liebe zu deiner Frau und deinem Mann, das ist die Liebe zu deinen Nächsten.
Passt auf euch auf und sorgt euch um die anderen.“

Den gesamten Inhalt seines Vortrages findest Du hier: http://weblogit.net/steve-jobs-letzte-worte-bewegendes-zitat-78287/


02. Oktober 2017 – Wie gut kennst Du Dich selbst?

Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die sich viel mit der eigenen Persönlichkeit auseinandersetzen, auch andere Menschen besser einschätzen und verstehen können. Selbsterkenntnis und Selbstreflexion fördern also demnach gleichzeitig das Verständnis für sich selbst und für andere. Mit luxo.me trainierst Du genau das!

Hier geht es zum interessanten Artikel der Psychologie Heute: http://www.psychologie-heute.de/…/was_hilft_mobbingopfern_…/


01. September 2017 – Der Kuleschow-Effekt

Dieser Effekt ist auf den gleichnamigen, sowjetischen Reisseur zurückzuführen. Er besagt, dass das Gehirn permanent versucht, Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Eindrücken bzw. Bildern herzustellen, auch wenn diese eigentlich gar nicht zusammenpassen.

Das bedeutet unsere Wahrnehmung ist nie wirklich neutral, da wir uns immer vom gegebenen Kontext beeinflussen lassen.

Um dies deutlich zu machen, zeigte er Probanden ein Bild, auf dem ein Schauspieler mit relativ neutralem Gesichtsausdruck abgebildet war. Er zeigte es einmal in Verbindung mit einem Teller Suppe, mit einer strahlenden Sonne und mit einem Sarg. Sobald das Gesicht in einen anderen Zusammenhang gebracht wurde, veränderte sich auch die Wirkung des Bildes. Erstaunlich oder?

Neuere Studien zeigen jetzt sogar, dass dies auch passiert, wenn wir unterwegs sind und neuen Menschen begegnen. Je nach Umgebungen würden wir die gleiche Person unterschiedlich einschätzen.

Genauere Infos zu diesem Phänomen findet ihr unter:

http://karrierebibel.de/pokerface-gesicht-vertrauen/


17. August 2017 – Neuer Standort

Uns gibt es jetzt auch in Münster!

wir freuen uns sehr, euch unser neues/altes Mitglied vom luxo.me-Team vorstellen zu dürfen!

Kevin wird ab sofort den neuen Ausbildungsstandort Münster betreuen und die Abendseminare durchführen. Bereits 2014 absolvierte er die Ausbildung zum Certified-Trainer of luxo.me und hat somit im Laufe der letzten Jahre bereits sehr viel praktische Erfahrung sammeln können.

Weitere Infos und die nächsten Abendseminar-Termine findet Ihr hier :

http://www.luxo.me/startseite/seminare-ausbildung/abendseminar/


11. August 2017 – Carl Huter

Dieses Zitat von Carl Huter, dem Begründer der Psycho-Physiognomik aus dem Jahr 1905 ist aktueller als je zuvor:

„[…] Die Furcht, erkannt zu werden, oder die Schwäche, sich mit einem Wissenszweige beschäftigen zu müssen, der gewissenhaftes Beobachten und Denken erfordert, das man sich selbst nicht zutraut, sind oft die Gründe der Abneigung.

Aber auf zwei andere Gründe der Gegner, die wohl beachtenswert sind, will ich hier kurz eingehen. Diese sind:

1. Weil die Physiognomik noch nicht in den Schulen gelehrt wird, ja, weil sogar auf den Hochschulen noch kein Lehrstuhl für sie errichtet ist, meint man, dies sei ein Beweis von der Bedeutungslosigkeit derselben.

2. Weil aufgrund der bisherigen physiognomischen Systeme schon manche Irrungen entstanden sind, glaubt man, jeder physiognomischen Lehre auch fernerhin mit berechtigtem Misstrauen begegnen zu müssen. […]“


21. Juli 2017 – News und Wissenschaft

Am vergangenen Wochenende titelte die Zeitung Welt am Sonntag: „Wer bin ich? Was das Gesicht über die Persönlichkeit verrät.“

In dem dazugehörigen Artikel geht es um Studien, die mögliche Verbindungen zwischen psychischen Merkmalen und der Physiognomie eines Menschen untersuchen. Es wird ausführlich erklärt, dass die daraus erforschten Zusammenhänge wissenschaftlich belegbar sind und das „Gesichterlesen“ somit auch nichts mit Glauben oder Esotherik zu tun hat.

Was uns schon lange klar ist, gewinnt in der wisschenschaftlichen Forschung stetig mehr Aufmerksamkeit. Zu Recht. Wir brauchen mehr Studien und eine – durchaus auch kritische – Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Wissenschaft steckt hier noch in den Kinderschuhen. Aber wie wir aus der Forschung rund um Akkupunktur, Psychosomatik, usw wissen, kann es sehr schnell gehen und innerhalb weniger Jahre wird vielleicht an jeder zweiten Uni damit gearbeitet. Wir freuen uns darauf!


21. Juli 2017 – Der Rajkov-Effekt

Der Rajkov-Effekt ist auf den gleichnamigen Psychotherapeut zurückzuführen. Er brachte seine Klienten dazu, ungeahnte Talente und Fähigkeiten zu entwickeln, indem er sie hypnotisierte und ihnen suggerierte, sie seien bekannte Genies.

Da in einer Hypnose nicht mit dem Bewusstsein, sondern mit dem Unterbewusstsein kommuniziert und gearbeitet wird, waren die Probanden in der Lage, ihr volles Kreativitätspotenzial auszuschöpfen und unkonventionelle Lösungsmöglichkeiten zu konstruieren.

Dieser Effekt beweist, dass meist sehr viel mehr in uns schlummert, als wir es annehmen. Häufig blockiert sogar unser Bewusstsein die Vielseitigkeit unseres Könnens, weil wir uns zu sehr in standartisierten Denkprozessen befinden. In disem Sinne: Löse Dich aus eingefahrenen Mustern und probiere (gedanklich) auch mal etwas Neues aus – Es steckt in Dir und nur so kann man auch über sich hinauswachsen!

Weitere Anregungen und Informationen rund um den Rajkov-Effekt findest Du unter: http://karrierebibel.de/raikov-methode/